Hilfsgüter für die Ukraine

Vielen herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer und für die zahlreichen Spenden. Wir freuen uns über so viel Hilfsbereitschaft. Der LKW mit den Hilfsgütern wird am Montag, den 13.03.2022, losfahren und auch die weiteren Hilfsgüter werden wir demnächst den Geflüchteten aus der Ukraine zukommen lassen. Es war berührend zu sehen, wie viele angepackt, geholfen und unterstützt haben. Vergelt’s Gott dafür!

Der erste LKW ist am Dienstag, 15.03. in Breslau beim Caritas- Zentrallager glücklich angekommen. Die Fotos und Videos zeigen das Entladen. Von hier aus werden die Hilfsgüter weiter verteilt. Am Mittwochabend, 16.03,  startet der 2. Kirchberger-LKW Richtung Breslau. Herzlichen Dank noch mal an alle Helfer !

Geldspenden helfen natürlich auch weiter. Die Caritas hat ein spezielles Spendenkonto eingerichtet

Caritas international
IBAN: DE88 6602 0500 0202 02002
BIC: BFSWDE33KRL

Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe
Stichwort: Ukraine-Krieg – CY01026

 

Vielen Dank – Michael Kress!

Im Namen der ganzen Seelsorgeeinheit:

Vielen Dank, lieber Michael!

Nachfolgend die Worte zum Abschied von Pfarrer Dickerhof aus dem Pfarrbrief:

Ich kann mich noch gut an das Gespräch erinnern, das wir in meinem Wohnzimmer führten, als es darum ging, ob Michael Kress bei uns in der Seelsorgeeinheit St. Alexander / Zwölf Apostel als Diakon arbeiten könnte. Es hat gepasst, und so war Michael Kress seit 2008 Teil unseres Seelsorgeteams. In einer wachsenden Seelsorgeeinheit (2012 Heilig Kreuz / 2015 Herz Jesu) und eingebunden in ein sich ständig veränderndes Team, wo es immer wieder galt, sich auf Neues einzulassen. Der Schule galt schon immer seine Leidenschaft und sein berechtigtes Anliegen war, die Schule und die jungen Menschen mit ihren Fragen nicht aus dem Blick zu verlieren.

Auch der Musik galt seine Passion: Toll, die Gottesdienste, die er mit seiner Gitarre solistisch begleitete (siehe Foto links) oder wenn er zusammen mit anderen musizierte.

Glaubenswege mit Erwachsenen zu gehen, war ihm wichtig. Und in seinen Predigten griff er immer wieder tagesaktuelle Themen auf und schreckte auch vor heißen Eisen nicht zurück. Das Taufkatecheseteam zu begleiten, war eine seiner Aufgaben oder auch die Ehrenamtlichen im liturgischen Dienst. Und zusammen mit dem Caritasausschuss den Blick auf jene zu lenken, die unserer besonderen Hilfe und Unterstützung bedürfen. Michael Kress bereitete sich intensiv auf die Feier von Beerdigungen vor, um den Angehörigen Trost zu spenden. Und nicht zu vergessen, gehörten auch Taufen und Trauungen zu seinen Aufgabenfeldern. Nicht zuletzt war er ein wichtiger Teil unseres Seelsorgeteams und Pfarrgemeinderates und es war ihm wichtig, den Fokus immer wieder auf die zentralen Punkte zu richten bzw. daran zu erinnern, dass die Kirche nicht zum Selbstzweck da ist, sondern eine Aufgabe hat: Menschen mit Christus in Berührung zu bringen.

Lieber Michael, für all Deinen Einsatz in diesen zurückliegenden Jahren danke ich Dir von Herzen. Wir alle wünschen Dir weiterhin viel Freude an Deinen Aufgaben, nun als Diakon in Deiner Heimatpfarrei Au am Rhein. Gottes Segen soll Dich in Deinem Dienst weiterhin begleiten. Und bewahre die Rastatter und die gemeinsamen Jahre hier in guter Erinnerung 🙂 – Dein Ralf